Refresh loader

Archive : rezepte

Bärlauch-Pesto

© Kerstin Mildner – food-for-happiness

Bärlauch-Pesto selbst gemacht

Welch eine Freude macht es Bärlauchblätter im Wald zu pflücken und sie dann als Pesto zu verarbeiten.

Zutaten

  • 500 g frischen Bärlauch
  • eine Handvoll glatte Petersilie
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Hefeflocken (veganer Ersatz für Parmesan)
  • 1 TL Meersalz oder Steinsalz
  • 150 ml Olivenöl
  • Zum Abschmecken: Pfeffer und / oder Abrieb von einer halben Bio-Zitrone

Zubereitung

  1. Bärlauch und Petersilie waschen, trocken schütteln und die Restfeuchte mit einem Küchentuch aufnehmen.
  2. Die Sonnenblumenkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl auf mittlerer Temperatur anrösten.
  3. Alle Zutaten in einen Mixer geben und bis zur gewünschten Konsistenz klein mixen. Zwischendurch mit dem Stößel immer wieder die Masse hinunter drücken.
  4. Abschmecken und in saubere Gläser füllen, gut verschließen. Im Kühlschrank aufbewahren und alsbald verbrauchen.

Genieße dein selbst hergestelltes Pesto auf selbst gebackenem Brot, zu Nudeln oder gedünstetem Gemüse.

Schaue dir auch mein Video dazu an https://youtu.be/-iAKQ3st7hY

Tipps

Bärlauch selbst sammeln. Erkundige dich, wo in deiner Nähe Bärlauch wächst. Meist findest du ihn in lichten Laubwäldern. ACHTUNG Verwechslungsgefahr mit dem giftigen Maiglöckchen. Du erkennst Bärlauch immer am Knoblauchgeruch, wenn du ein Blatt knickst.

Warum Bärlauch ein guter Begleiter während einer Entgiftungsmaßnahme ist und welche weiteren Heilwirkungen ihm nachgesagt werden, erfährst du in diesem Artikel.

Und hier geht´s zum Rezept für eine Bärlauchbutter.

Papaya-Mandarinen-Smoothie

Bild von Steve Buissinnea auf pixabay.com

Sei gut zu dir!

Zutaten
  • Fruchtfleisch einer halben reifen Papaya
  • 2 Mandarinen
  • eine große handvoll Blattgrün nach Wahl, zum Beispiel Feldsalat, Spinat oder 2 TL Gerstengraspulver
  • 50 – 100 ml stilles Wasser

Zuerst die Früchte in den Mixbehälter geben, dann das Blattgrün und etwas Wasser. Alles zu einem cremigen Smoothie verarbeiten und sofort genießen.

Tipp für eine exotische Portion Blattgrün:

Wenn du Gemüse in deinem Garten hast, kannst du die Blätter von Kohlrabi, Möhre und Radieschen als Chlorophyll-Zutat verwenden.

Guten Appetit!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner